You are currently viewing Alltagstipps: Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verbessern

Alltagstipps: Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verbessern

Die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, kann sich positiv auf die gesamte Gesundheit auswirken. Denn um die mentalen Fähigkeiten zu steigern oder zu erhalten, sind eben die Faktoren wichtig, die auch der körperlichen Gesundheit zugutekommen. Wie eine längere Konzentrationsdauer und mehr Leistung möglich sind, verrät der folgende Beitrag.

Schlaf, Ernährung und Sport

Die Basis für ein gesundes Leben und die Fähigkeit, lange konzentriert zu sein, sind ausreichend und guter Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport. Schlaf dient der Regeneration von Körper und Geist. Fällt er zu kurz oder schlecht aus, sinkt die Leistungsfähigkeit.

Die Ernährung sollte alle wichtigen und nötigen Makro- und Mikronährstoffe enthalten, zudem pflanzenbasiert und wasserreich sein. Das bedeutet nicht, dass Fleisch und Burger oder Pizza nun komplett vom Speiseplan gestrichen werden müssen. Mehr Gemüse und Obst steigern jedoch schnell das Wohlbefinden und tragen somit auch zur Leistungsfähigkeit bei. Ähnlich verhält es sich mit der Wasserzufuhr. Viele Menschen trinken über den Tag verteilt zu wenig und essen zugleich nicht ausreichende Mengen an wasserreichen Speisen. Darunter kann die Konzentration leiden. Wer immer wieder vergisst, ein paar Schlucke Wasser zu trinken, kann sich mit einem Trink-Alarm behelfen.

Salat

Ist die Basis durch ausreichend Schlaf und eine gute Ernährung gelegt, dürfen auch Bewegung und Sport nicht fehlen. Stellt sich ein Gefühl der Müdigkeit ein, kann ein zügiger Spaziergang an der frischen Luft Abhilfe schaffen. Dreimal wöchentlich für etwa 20 Minuten Sport zu treiben, erhöht die Leistungsfähigkeit generell und wirkt sich sowohl positiv auf die Versorgung als auch die Kondition aus.

 

Raumklima und Frischluft

In Räumen mit einer zu hohen Temperatur, wenig Sauerstoff und trockener Luft ermüdet man schneller. Regelmäßiges Lüften ist daher entscheidend. Gegebenenfalls können auch ein Luftbefeuchter und befeuchtende Augentropfen sinnvoll sein. Denn vor allem die Augen leiden schnell unter der Trockenheit und erschöpfen dadurch.

Entspannungstechniken und Schreiben

Stress, Sorgen und Anspannung wirken sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus. Techniken für gezielte Entspannung können hier eine Hilfe darstellen. Besonders einfach zu erlernen und sogar unbemerkt im Büro durchzuführen, ist die Atemmeditation. Bereits fünf Minuten reichen aus, um innerlich zur Ruhe zu kommen und wieder konzentrierter zu sein. Wer damit allein nicht entspannter ist oder sich auf die Arbeit fokussieren kann, kann eine andere Übung zusätzlich testen. Diese bietet sich vor allem dann an, wenn die Gedanken kaum zur Ruhe kommen. Auch hierfür sind nur fünf Minuten erforderlich, in denen jeder einzelne Gedanke aufgeschrieben wird. Das mag zunächst ungewöhnlich erscheinen, ist jedoch eine bewährte Technik, um die Konzentration zu erhöhen.

Frau hört Musik und entspannt dabei

Pflanzliche Hilfe

Wer unter Ängsten, Unruhe und Schlafmangel leidet, muss sich bereits für kleine Aufgaben immens anstrengen. Stellen sich Entspannung und Ruhe trotz der bisherigen Versuche nicht ein, kann CBG eine pflanzliche Hilfe sein. Der Wirkstoff, das Cannabigerol, ist nicht psychoaktiv, begünstigt jedoch Schlaf und Entspannung.

Denkspiele und Puzzle

Um das Gehirn immer wieder zu trainieren und damit auch die Konzentration zu steigern, bieten sich Rätsel, Kopfrechnen, Denkspiele und Puzzle an. Eine schnelle Runde Sudoku oder Wortsalat machen also nicht nur Spaß, sondern sind sogar förderlich.

Werden die Tipps im Alltag berücksichtigt und zu Gewohnheiten gemacht, kann sich schnell eine Verbesserung einstellen. Dafür benötigen sie jedoch entsprechend Zeit. Änderungen schrittweise einzubauen hilft dabei, sie auch erfolgreich langfristig beizubehalten.

Bildnachweis:

bnenin – stock.adobe.com