Einmal fliegen können? Diese Sportarten kommen nah dran!

Einmal fliegen können? Diese Sportarten kommen nah dran!

Schon seit jeher Träumen die Menschen davon, wie ein Vogel durch die Lüfte gleiten zu können. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde diesem Traum durch verschiedene Maschinen und Apparaturen Abhilfe geschaffen. Jedoch ist das durch die Lüfte fliegen heutzutage kein großes Problem mehr. Etliche Sportarten kommen hierbei an das Fliegen heran. Die Bekanntesten stellen wir Dir folgend vor.

Einmal fliegen können

Paragliding / Gleitschirmfliegen

Bei der Sportart des Gleitschirmfliegens gleitet der Segelnde mit einem Gleitschirm durch die Luft. Der Pilot liegt oder sitzt während des Fliegens in einem Gurtzeug unterhalb des Gleitschirms und ist mit diesem durch Leinen oder Seile verbunden. In der Regel wird von einem Hang, einer Klippe oder von Hügeln aus gestartet. Es gibt jedoch auch die Option mithilfe einer Schleppwinde von geraden Flächen aus zu starten. Während des Fluges durch die Luft lassen sich verschiedenste Flugmanöver vollführen. Mittlerweile gilt das Paragliding aufgrund von mehreren Sicherheitsvorkehrungen nicht mehr als Risikosportart, jedoch sind Kenntnisse im Bereich der Gerätekunde und der Meteorologie mehr als wichtig. Die meisten Unfälle hängen hierbei nämlich mit der fehlenden Kompetenz des Piloten zusammen.

Einmal fliegen können

Skydiving / Fallschirmspringen

Längere Zeit im freien Fall befindet man sich beim Fallschirmsprung. Viele Veranstalter bieten für unqualifizierte Springer einen Sprung im Tandem an, bei dem ein qualifizierter Profi mitspringt, an dem Springenden festgebunden ist und den Fallschirm bedient. Der Sprung erfolgt in der Regel aus einem Flugzeug aus 1.000-4.000 Metern Höhe. Auch das Skydivingsetzt, gerade bei der Landung, gewisse meteorologische Kenntnis voraus. Das Hobby kann trotzdem von jedem, der Interesse daran hat, betrieben werden. Voraussetzung für das alleinige Fliegen ist jedoch das Ablegen einer gültigen Lizenz. Im Vergleich gilt das Fallschirmspringen jedoch als sehr sichere Sportart.

Einmal fliegen können

Bungeejumping

Beim Bungeejumping stürzt sich die springende Person kopfüber von einem hohen Bauwerk und ist hierbei mit einem elastischen Gummiseil verbunden, das den Sprung kurz vor dem Boden abbremst. Aufgrund der hohen Elastizität des Seils wird der Springende mehrfach zurückgefedert. Schlussendlich pendelt er aus. Trotz der Einstufung als Extremsportart gilt das Bungee-Springen nicht als hoch gefährlich. Man sollte jedoch nur Springen, wenn man keine immensen gesundheitlichen Vorschädigungen hat. Die meisten Unfälle sind Folge von Fahrlässigkeit oder Vorerkrankungen.

Dies sind nur drei Beispiele von Sportarten, mit denen man nah an das Gefühl vom Fliegen kommt. Hierbei sind die weiteren Optionen jedoch vielseitig. Auch weitere Sportarten beschäftigen sich mit dem Gefühl von freiem Fall und dem Gleiten durch die Luft. Am Wichtigsten ist jedoch, dass man sich vorher mit den Risiken beschäftigt und versucht diese zu vermeiden.