You are currently viewing Mach endlich mehr aus deinem Garten: Ideen zur Neugestaltung

Mach endlich mehr aus deinem Garten: Ideen zur Neugestaltung

Mehr und mehr Menschen träumen davon, einen eigenen Garten zu besitzen. Ging es früher hauptsächlich darum im Garten Obst und Gemüse für den Eigenbedarf anzubauen, rückt heute mehr und mehr der Freizeitwert des Gartens in den Vordergrund.

Der eigene Pool im Garten

Dafür stehen dir viele Möglichkeiten zur Auswahl. Sehr beliebt ist zum Beispiel, sich einen Pool anzulegen. Der Pool macht aus dem Garten eine grüne Insel, auf der du heiße Sommertage sehr angenehm verbringen kannst. So ein Pool ist nicht unbedingt teuer. Aufstellpools oder Stahlwandpools kosten nur ein paar Hundert Euro. Sie eignen sich auch zum Schwimmen, nicht nur zum Plantschen. Da es sich nicht um permanente Strukturen handelt, ist keine Baugenehmigung erforderlich.

Eine Gartenlaube

Sie darf in keinem Garten fehlen, selbst wenn sich die Anlage direkt am Haus befindet. Im Gartenhäuschen kann man wunderbar Urlaub machen und schöne Feste feiern. Wer sich so ein Häuschen nicht selbst bauen möchte, kann sich ein Fertigmodell bestellen und liefern lassen. Das Aufstellen auf dem vorbereiteten Fundament dauert nur ein paar Stunden, dann ist das Sommerhaus bezugsfertig. Bei der Planung des Gartenhäuschens solltest du auf jeden Fall einen Grillplatz anlegen. Sommer, Garten und Grillen gehören zusammen. Eine Zisterne zur Bereitstellung des Gießwassers darf dabei natürlich nicht fehlen.

Den Garten nachhaltig nutzen

Die gesamte Gartenfläche nur als Wiese zum Spielen und zur Erholung zu nutzen ist im Grunde genommen eine Verschwendung von Ressourcen. Du solltest zumindest einen Teil der Fläche nutzen, um Obst und/oder Gemüse anzubauen. Obstbäume und Beerensträucher sind relativ pflegeleicht und machen nur wenig Arbeit. Im Sommer spenden sie zudem kühlen Schatten. Wenn du Kinder hast, werden sie von der Idee begeistert sein, sich ein Gemüsebeet anzulegen und Radieschen, Salat, Möhren und anderes Gemüse selbst anzubauen. Zum Anbau brauchst du natürlich Wasser. Die beste Quelle dafür ist eine Zisterne. Sie benötigt keinen Anschluss an das Trinkwassernetz und kann fast überall aufgestellt werden.

Beete

Wie funktioniert so ein Behälter?

Eine Zisterne ist ein Auffangbehälter für Regenwasser. Er sammelt das Wasser, das auf ein Dach fällt. Es wird durch Dachrinnen und Fallrohre in den Sammelbehälter geleitet. Als Auffangfläche ist das Dach des Gartenhäuschens ideal geeignet. Es dient damit nicht nur zum Schlafen oder für Partys, sondern stellt auch Wasser für die Bewässerung bereit. Du kannst den Auffangbehälter selbst bauen oder auch einen fertigen Behälter kaufen. Eine Tankpalette ist zum Beispiel sehr gut geeignet. Bevor das Wasser in den Auffangbehälter strömt, wird es durch Siebe, die in die Fallrohre eingebaut sind, grob gefiltert. Sie halten jedoch nur groben Schmutz zurück. Das gesammelte Regenwasser eignet sich sehr gut zum Gießen, weil es weich ist und kaum Beimengungen enthält. Die Pflanzen gedeihen damit besser als wenn sie mit Leitungswasser gegossen werden. Außerdem schonst du durch die Verwendung von Wasser aus Zisternen die natürlichen Ressourcen, weil Trinkwasser ein Lebensmittel ist, das aufwendig hergestellt werden muss.

Bildnachweis:
olezzo – stock.adobe.com